Polaroid „Das Negativ nutzen“

Letzthin habe ich von meinem Filmlieferanten den folgenden Tipp bekommen. Das Negativ des „Fuji FP 100-C“ kann freigelegt werden. Sehr spannend! Musste ich baldmöglichst ausprobieren. Marc von Martial beschreibt den Weg dazu. Für die Reinigung habe ich Javel-Wasser verwendet. Dieses Bleichmittel ist in fast jeder Waschmittelecke zu finden. Ich habe keinen Negativscanner zur Hand. Für meine Versuche habe ich die Negative mit meiner D300s fotografiert.
Durchlicht Scanner
Kurzerhand habe ich die Negative mit Malerabdeckband auf die Plastikabdeckung der Küchen-Neonlampe geklebt. Die Negative habe ich mit Capture NX 2 bearbeitet.

Meine Linde vor den Haus:
Linde NegativLinde entwickelt

In St. Gallen habe ich dieses Schaufenster gefunden:
Schaufenster entwickelt
Schaufenster
Ich weiss noch gar nicht welches Bild mir besser gefällt. Mit oder ohne „Randerscheinungen“.

Das folgende Bild ist ein fotografiertes Negativ, das ich mit der Franka Jr aufgenommen habe. Ist eine Kompakt Mittelformatkamera mit 2 Blendenstufen, 2 Verschlusszeiten.
Besuch in AppenzellBesuch in Appenzell.

Dieser Beitrag wurde unter Analog abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Polaroid „Das Negativ nutzen“

  1. Anette Kinter schreibt:

    Uff, das habe ich beinahe schon geahnt, dass noch ein Negativ herausgeholt werden kann, hatte mich nur noch nicht informiert wie … jetzt weiß ich es, danke, dir! Einige Abzüge warten noch in der Schublade 🙂

    Gefällt mir

    • Fredi schreibt:

      Danke für dein Interesse. Mich hat der G’wunder erst gepackt, als einen Link bekommen habe. Aus dem Negativ etwas zu reproduzieren, das farblich in etwa dem Originalabzug ähnlich sieht, finde ich DIE Herausforderung. Vielleicht möchte ich dies ja auch mal. 😉

      Gefällt mir

  2. hi
    geht das auch mit dem fp 3000?
    lg mathias
    fotograf.lenz@gmai.com

    Gefällt mir

    • Fredi schreibt:

      Hoi Mathias, sorry für die späte Antwort.
      Ich kenne diesen Film nicht. Aber ich würde es einfach mal versuchen. Javelwasser hat es ja sowieso in fast jeder Waschküche. Du kannst ja nichts verlieren, das ‚Negativ‘ würde sonst sowieso weggeworfen. 😉
      Liebe Grüsse Fredi

      Gefällt mir

  3. Pingback: Unterwegs in Appenzell | Fredi's Space

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s