SW selber entwickeln

Speicherstrasse

Speicherstrasse

Beim Surfen hatte ich die motivierenden YouTube Beiträge von EduardoPavezGoye gesehen. Eduardo macht jeweils eine Reportage „Film in die Kamera und davon einen Videobericht bis der Film voll ist“. Unter anderem auch ein lockerer Beitrag wie einfach es ist, die Filme zu entwickeln. 😉

Habe ein Entwicklungstarterset bestellt und los geht’s. Mich möglichst genau an die Anleitung gehalten. Funktioniert recht gut.
Das kniffligste ist das Einfädeln des Negativs in die Entwicklungsspule.  Alles im Dunkel-Beutel, damit kein Licht dazukommt. Beim 35mm nebst Schere auch noch einen Flaschenöffner eintüten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mühsam wird das einfädeln, wenns nicht sofort funktioniert und Temperatur und „Feuchtigkeit“ im Beutel ansteigt. Gestern wurde dadurch mein 120er Film immer klebriger. 😦

Die weiteren Bilder dieser Serie
Das Fotografieren mit der Hasselblad ist nicht so intuitiv, aber spannend. Einige Fehler sind machbar. Ha!
Ich frage mich, wie die Astronauten dies auf dem Mond mit den Raumanzügen gemacht haben. Haben sicher das Handling mehr geübt.

  • Im Magazin kann der Film nicht unter der Führung sein. Ergibt einseitige Fehlbelichtungen.
  • Film bis zum Bild 1 vorspulen. Das 6×6 Magazin hat nicht wie das 4.5 x 6 einen Anschlag beim 1. Bild. Habe den Film im Dunkelbeutel nochmals herausgenommen und neu eingelegt.
  • Beim Einlegen, den Magazinverschluss zurückdrehen, damit der Zähler auf 1 springt. Das Handbuch wird erst gelesen, wenn es gar nicht mehr anders geht.
  • Wenn die Magazinabdeckung nicht ganz am Anschlag ist, kann trotzdem ausgelöst werden.

Gut zu wissen, alles muss ohne Kraft funktionieren, sonst ist etwas falsch.

Dieser Beitrag wurde unter Analog, Experimente, Kamera, Street Photography abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu SW selber entwickeln

  1. juergen61 schreibt:

    🙂
    Die hatten eine spezielle Motorkamera mit Vorspulfunktion und Filmendstopp…wegen ihren dicken Handschuhen…eine suche Kamera kann man bei H. im Firmenmuseum bewundern…2 liegen noch da oben…hätte ich gerne ….es gehen auch 2 120 Filme auf eine Spule, dann musst du die Filme an ihrem Anstossstück einschneiden und umklappen sonst laufen sie übereinander…und stimmt…kein Kraftaufwand..so ein Rollfilm knickt erstaunlich schnell…Viel Erfolg !
    Grüsse aus dem heutigen Lightroom…Jürgen

    Gefällt 2 Personen

  2. zeitlauf schreibt:

    Hi
    Also meine A12er und A24er Magazine, habe eine 503cx, haben einen Stopp bei der 1.
    LG Peter

    Gefällt mir

  3. Antonia Ilski schreibt:

    Wo hast du dein Entwicklerstarterset geholt? Über kurz oder lang würde ich das auch gerne machen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s